Das Spiel Chowderchu ist für Windows und Mac Systeme auf den Markt gekommen. Es wurde von Ryan Jensen entwickelt und vermarktet. Er selber sagt, es kommt von einem Magier und ist für Magiere. Es kann nur auf Englisch gespielt werden. Erklärt sich jedoch von selbst.

Die Geschichte von Chowderchu

In dem Spiel geht es um zwei Zauberer, diese sind durch die Weiten des Alls voneinander getrennt. Sie müssen viele Wege suchen und laufen, um ihre Kräfte miteinander vereinen zu können. Zum einen gibt es da Baz den Weisen, aber auch Chowderchu. Beide gewinnen schnell die Herzen der Spieler, da sie sie in der Zeit zurückversetzen. In die Zeit wo die ersten Macs und Conmputer auf den Markt kamen. Wo Pixelspiele in waren und man sich freute, wenn man ein quadratisches Männlein über den Bildschirm hüpfen lassen konnte. Beide Zauberer haben sehr viel Courage und geben nie auf, um eines Tages doch den Weg zu finden, der sie auf ewig verbinden könnte.

Meinungen zu Spiel

Alle 600 Jahre gibt es ein Spiel, dass alles verändert, so sagt es zumindest der Entwickler. 13 von 14  Sternen werden im Trailer angepriesen. Schaut man sich das Spiel an so handelt es sich um Bewegungsabläufe die so realistisch sind wie damals beim Amiga, oder C64. Ein Sprung von einer Leiter zur nächsten, etwas hakelig und pixelig und doch beliebter denn je. Kein Wunder, Indiespiele erleben ja auch eine neue Ära und werden extra auf Alt getrimmt. So hüpft der Spieler auch durch Chowderchu in alter Indiemanier und versucht eben einen Zauberer zum anderen zu bringen. An Grafiken lässt das Spiel keine Indie Wünsche offen und die Spielsteuerung lässt auch Laien sehr schnell hinter die Geheimnisse der beiden Zauberer kommen. Wie schnell gelangen die beiden zueinander? Oder fällt der eine doch in eine tiefe Schlucht?

Schreibe einen Kommentar